• kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt
  • kinderbüro Frankfurt

BienenErlebnisGarten im Frankfurter Grüngürtel wurde am 11. August 2017 eröffnet

bienenretter projektIm BienenErlebnisGarten können zukünftig neben Kita-Gruppen und Schulklassen nun auch Familien und die Öffentlichkeit mehr über Bienen lernen.
Der seit 2011 bestehende Bienenretter-Garten der vielfach ausgezeichnete Initiative ‚Bienenretter‘ des Frankfurter Instituts für nachhaltige Entwicklung e.V. (FINE) wurde auf nun auf 1.000 qm mehr als verdoppelt. Ein Rundgang mit Stationen zeigt auf, wo Wildbienen leben, wie Bestäubung funktioniert und er ermöglicht Einblicke in das faszinierende Leben eines Honigbienenvolks.
Mehr Informationen und das Programm erfahren Sie unter www.bienenretter.de

 Weiter finden Sie hier die zugehörige Pressemitteilung: www.bienenretter.de/das-projekt/presse

Bienenlehrpfad Frankfurt am Main

Besuch beim Imker

Die Bienen AG des KGV Ginnheimer Wäldchen e.V. hat mit freundlicher Unterstützung der FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH und des Grünflächenamtes der Stadt Frankfurt einen kleinen Lehrbienenpfad angelegt. Auf diesem Lehrpfad gibt es neben vielen Informationen auch lebende Biene.

Mehr Infos hier Link: http://www.kgv-ginnheimer-wäldchen.de/bienenlehrpfad_frankfurt.html

Über die Einweihung berichten am 04.08.2017 die Frankfurter Rundschau (Link!)

und die FNP (Link!)

Übergang von Klasse vier zu fünf: In vielen Sprachen gut informiert

aus dem Pressenewsletter der Stadt Frankfurt am Main vom 17.02.2017:
Nach intensiver Vorarbeit durch das Frankfurter Stadtschulamt haben der Leiter des Staatlichen Schulamtes, Wolfgang Kreher, und die Dezernentin für Integration und Bildung, Sylvia Weber, vereinbart, die vom Staatlichen Schulamt erarbeitete und auf den Elternabenden gezeigte Präsentation zum Übergang von Klasse vier zu fünf in Frankfurt in viele weitere Sprachen übersetzen zu lassen und online zu stellen.
„Wir sind sehr froh, die doch recht komplizierte Materie, in der es auch auf juristische Details ankommt, nun auch den Frankfurter Eltern zur Verfügung stellen zu können, deren Muttersprache nicht Deutsch ist“, sagt Sylvia Weber.
Die übersetzte Präsentation und die deutsche Version in leichter Sprache ist ab Ende der 7. Kalenderwoche auf den Websites des Staatlichen Schulamtes, des Amts für Multikulturelle Angelegenheiten und des Stadtschulamtes verfügbar und zwar in folgenden Sprachen: Türkisch, Italienisch, Russisch, Arabisch, Dari, Pashto, Englisch und Polnisch.
Zu finden sind die Präsentationen unter:
http://www.vielfalt-bewegt-frankfurt.de/de/dokumente/mein-kind-kommt-in-die-5-klasse und http://www.schulamt-frankfurt.hessen.de
Wolfgang Kreher betonte, dass diese weitere Verbesserung sicherlich dazu beitragen werde, die Eltern bei der Wahl des für ihr Kind angemessenen Bildungsganges und der richtigen Schulform zu unterstützen.
„Nun haben Eltern unterschiedlichster Herkunft noch deutlich vor dem Abgabetermin am 5. März die Möglichkeit, sich einzulesen und die bestmögliche Entscheidung für ihr Kind im Übergang auf die weiterführende Schule zu treffen“, so Stadträtin Weber zufrieden.

Grundlegende Informationen über den Schulbesuch. Das hessische Schulsystem kurz erklärt

Grundlegende Informationen für zugewanderte und geflüchtete Kinder und Jugendliche zum hessischen Schulsystem sind im Erklärfilm „Das hessische Schulsystem“ unterhaltsam zusammengefasst. Sie können sich den Erklärfilm in den Sprachen deutsch, englisch, französisch und arabisch ansehen.

Der Film ist unter der folgenden Adresse abrufbar: https://kultusministerium.hessen.de/presse/videouebersicht/erklaerfilm-das-hessische-schulsystem

 

FES präsentiert: Fessie-Spiele-App 'Flinkes Band'

FES Fessie Flinkes Band 400x300 jpg 2463111Das Presse- und Informationsamt informiert:
Was gehört in welche Mülltonne? Diese Frage können kleine und große Abfallexperten ab sofort per App spielerisch beantworten. Das Onlinespiel „Flinkes Band“, zuvor ausschließlich auf der Website des FES-Maskottchens Fessie unter http://www.fessie.de spielbar, gibt es jetzt kostenfrei im Appstore von iTunes und Google Play.

Wie in einer Sortieranlage laufen Abfälle über ein Band und müssen in der richtigen Mülltonne entsorgt werden. Kartoffel- und Bananenschalen – ein Fall für die braune Biotonne. Zeitungen und alte Schulhefte - ab in die grüne Altpapiertonne. Dosen und Verpackungsmüll aus Kunststoff – logo, in die gelbe Tonne. Zerschlagenes Geschirr und Lampenschirme – schnell in die graue Restmülltonne.

Viel Zeit zum Überlegen bleibt nicht, die Uhr läuft. Das Tempo des Sortierbandes wird von Level zu Level gesteigert, ein geschultes Auge und eine schnelle Reaktion sind gefordert. Ein persönlicher Highscore zeigt die Spielergebnisse an.

Die Fessie-App gibt es bei iTunes
unter https://itunes.apple.com/de/app/flinkes-band/id1121417126?l=en&mt=8 und bei Google Play
https://play.google.com/store/apps/details?id=de.fessie.fessieflinkesband . Die App beinhaltet keine In-App-Käufe und ist somit in vollem Umfang kostenlos.

Familiengarten

meine ernte  Fotograf Tammo GandersSie haben Lust, mit Ihren Kindern einen eigenen Garten zu genießen, die Natur zu entdecken und frisches Gemüse zu ernten? Der Familienbetrieb Kötter aus Frankfurt Nieder-Erlenbach und meine ernte bieten Familien in Frankfurt und Umgebung einen eigenen Gemüsegarten zum Mieten, der selbständig gepflegt und in dem geerntet und immer wieder nachgesät werden kann.
Auch in der Saison 2017 kostet der Kleine Gemüsegarten (ca. 45 qm, für 1 - 2 Personen) einmalig 199,- EUR und der Familien Gemüsegarten (ca. 85 qm, für 3 - 4 Personen) einmalig 369,- EUR. In diesem einmaligen Saisonbetrag sind die Erstbepflanzung mit über 20 Sorten, ein Grundsortiment an Gartengeräten, Wasser zum Gießen, Beratung in der Gärtnersprechstunde, usw. enthalten. Seit 2012 kann man auch eine Gemüsegarten-Box, die den Einstieg in den gemüseanbau erleichtern soll, erwerben.
Mehr Infos finden Sie unter www.meine-ernte.de.  
Jetzt für 2018 vormerken!

Kinderbetreuungsplätze online - Kindernetfrankfurt

kindernetfrankfurt logo web jpg 52114Ab dem 11.12.2015 werden Betreuungsplätze für Frankfurter Kinder von 0-12 Jahren ausschließlich online vermittelt. Das neue kindernetfrankfurt bündelt die Betreuungsangebote der unterschiedlichen Träger. www.kindernetfrankfurt.de
Eltern suchen online die für sie passenden Betreuungsplätze. Sie erhalten, ebenfalls online, dann passende Angebote. Das persönliche Gespräch zwischen Eltern und Betreuungsanbietern ist weiterhin möglich. Anmeldungen sind nur noch online möglich. Für Familien, die keinen Computer, kein Internet zur Verfügung haben, besteht die Möglichkeit, sich an die Infobörse Kindertagesbetreuung des Stadtschulamtes zu wenden.
Stadtschulamt
Infobörse Kindertagesbetreuung
Seehofstraße 41
60594 Frankfurt am Main
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon 069 212-36564
Sprechzeiten: Montags und Freitags 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Donnerstags 14.00 bis 18.00 Uhr

Aktion Sorgenkind: Sei dabei!

Wer Begegnung will, muss Begegnung schaffen.
Deshalb bieten wir dir über das ganze Jahr hinweg verschiedene Möglichkeiten: Egal ob teilen oder kommentieren, bei einer Veranstaltung dabei sein oder an einer Online-Aktion teilnehmen – du entscheidest, was zu dir passt. Und wir zählen mit. Mit jeder Begegnungs-Aktivität geht unser Zähler um eins weiter.
Neugierig geworden? Hier lang!

Stadtteilatlas für die Nordweststadt ist erschienen

Das Frankfurter Programm - Aktive Nachbarschaft hat die zweite Auflage des Stadtteilatlas herausgegeben.

Wer - was - wo in der Nordweststadt

Einen Wegweiser für Bewohnerinnen und Bewohner bietet der Stadtteilatlas, der im Februar 2015 in neuer und aktualisierter Auflage herausgegeben wurde. Insbesondere Einrichtungen und Angebote für Seniorinnen und Senioren wurden ergänzt. Aber auch für alle anderen Altersgruppen hält die Broschüre zahlreiche Adressen und Ansprechpartner bereit, von A wie Amt" bis Z wie "Zentrale Vermittlungsstelle für Wohnen und Pflege". Der Stadtteilatlas verzeichnet nicht nur Einrichtungen aus dem Stadtteil selbst, sondern listet auch wichtige zentrale Behörden und Anlaufstellen auf.
Hier steht der Stadtteilatlas zum Download bereit.